Nervenkrieg bei der 30/2 gegen Gelsenkirchen Horst

Am Sonntag den 16.8.2020 war es soweit, die Herren 30/2 durften zu ihrem ersten Heimspiel anreisen.

Leider fehlte dem Team um Mannschaftskapitän Tim wegen einer Verletzung immer noch der an drei gesetzte Tom Domanskie, dafür war aber der zwischenzeitlich an die Herren 30 /1 ausgeliehene Julian (1) sowie Olaf auf Position 4 dabei.

Bei anfangs noch angenehmen Temperaturen startete die Mannschaft mit Tim (2) , Olaf (4) und Werner (6) in den Wettbewerb. Derweil sich Werner auf Platz 2 noch mit seinem Gegner einspielte hatte Olaf seinen Gegner bereits den ersten Satz mit 6:0 abgenommen, auch der zweite Satz ging sehr schnell mit 6:0 zu Ende und Olaf brauchte somit nicht in der Mittagshitze zu spielen. Anders erging es da Tim, welcher zwar sein Match recht deutlich verlor,  dennoch eine gute Leistung abgab und viele Spiele auch nur über Einstand verloren gab. Gegen 12:30 Uhr verlor dann auch Werner sein Match und machte den Platz für Joe (5) fertig. Joe spielte an diesem Tage ein herausragendes Tennis mit zahlreichen Assen und nur einem Doppelfehler, sowie kontrolliertem Spielaufbau, was dann auch verdientermaßen zu dem Endergebnis von 6:1 und 6:1 führte. Nicht belohnt für seinen kämpferischen Einsatz wurde leider Patrick. Der an drei startende Patrick verlor den ersten Satz mit 6:4, konnte aber dann den zweiten Satz mit 6:2 sehr deutlich gewinnen und es schien so, dass er seinen Gegner im Griff hat. Leider wurde nicht der dritte Satz ausgespielt, sondern ein Match-Tiebreak sollte die Entscheidung bringen, welchen der deutlich erfahrene Mitstreiter aus Gelsenkirchen Horst dann mit 10:8 für sich entscheiden konnte. Der für uns an eins startende Julian lieferte ebenfalls eine grandiose Leistung ab und brachte seinen Gegner durch immer wieder erlaufende Bälle zur Verzweiflung.  Ein 6:4 und 6:3 war der verdiente Lohn. 

Da es nun 3:3 stand und das Doppelteam Werner /Joe ihr Spiel geschenkt bekommen haben, brauchte lediglich ein Doppel der TG gewinnen, um den Gesamtsieg einzufahren. Doch die taktisch sehr klug aúfgestellten  Doppel der Horstler hatten da was gegen. Das Doppel mit Olaf und Patrick lag schnell mit 4:0 zurück und auch das Doppel mit Tim und Julian geriet ganz fürchterlich unter die Räder und verlor den ersten Satz klar und schnell mit 6:0.....

Dem zahlreichen und sehr tennisversiertem Publikum bot sich dann eine grandiose Aufholjagd. Auch wenn die Doppelspieler Patrick und Olaf sich noch ein 4:4 erkämpften, mussten sie dennoch den ersten Satz mit 6:4 und auch leider den darauffolgenden Satz mit 6:3 abgeben. Zwischenzeitlich hat sich aber das Team Julian und Tim sehr gut auf ihren Gegner eingespielt und konnten den zweiten Satz mit 6:2 gewinnen. Im Match-Tiebreak lagen sie dann zwischenzeitlich schon mit 5:2 zurück, konnten dann aber nicht nur ausgleichen und sogar mit sagenhaften 7 Punkten in Folge 9:5 in Führung gehen; dennoch die anschließenden vier Match- sowie komplette "Tagesgesamtsiegbälle" nicht verwandeln und es musste sich beim Spielstand von 9:9 neu konzentriert werden.

Durch das Publikum angepeitscht konnte abermals ein 10:9 herausgespielt werden, um dann unter tosendem Beifall diesen einen alles entscheidenden Superpunkt zum 11:9 zu machen und als neues Dreamteam der Ü30/2 vom Platz zu gehen. W.W.

Fotos by Jens W. und W.W. 

Wer wird "Mannschaft der Jahres" 2020

Auswahlmöglichkeiten