ENDGAME der Super Dana Liga

Am Samstag, den 12. September kam es nun zum unmittelbaren Show-down ....

Der Super Dana Liga Endgame Tag startete, um zu erkoren, welche Liga denn nun die ultimativ bessere Liga diesen Sommer 2020 war. Es trafen sich insgesamt mehr als 20 höchst motivierte Mitstreiter und Dana bewies an diesem Tage, wieso sie den Zusatz super im Namen trägt. Nach kürzester Zeit standen die Paarungen fest und nach einer freundlichen Begrüßung wurden  nicht nur diese, sondern auch die jeweiligen Plätze bekanntgegeben.

Nachfolgend liste ich diese Paarungen gerne noch einmal auf, da ein jeder Mitstreiter sich das Recht auf Erwähnung an diesem Tage verdient hat. 

Da Michamachtschon als Tabellenführer der Grand Schlemmer (nachfolgend GS genannt) wegen der Clubmeisterschaft nicht zur Verfügung stand, traf der aktuelle Vizemeister der GS Jules auf den ungeschlagenen Tabellenführer von Tommys Tennis Team (nachfolgend TTT genannt) Klommi. Klommi zeigte in dieser Premiere dann auch, warum er in allen acht gespielten Partien lediglich nur acht Spiele abgegeben hat; nach sehr ansehnlichen und laufintensiven Spiel schlug er Jules mit 6:1 und 6:0.

Nun war es so, dass U.D.Ulfino auf Platz 3 der GS gegen Paula, dem aktuellen Vizemeister der TTT zu Felde ziehen musste. Eine weitere Premiere, in welcher nahezu tennistechnische Vollkommenheit auf Straßen-Tennis trifft. Mann und Frau durfte also gespannt sein; in ebenfalls sehr engen Spielen konnte sich aber der spielzerstörerische Straßen-Tennis der U.D. mit 6:2 und 6:3 durchsetzen, wobei Paula allerdings sehr häufig den Ausschlag des U.D.Ulfino breaken konnte.

In der weiteren Party traf der Micha auf den Wendler, welcher ja in Abwesenheit von Tim Tonic nun auf Platz 3 gerutscht ist. Diese alten Haudegen kannten sich aus zahlreichen früheren Partien, in welcher Micha bislang nur einmal verloren hatte. Doch dieses Selbstvertrauen in die eigene Spielstärke sollte ihm an diesem Tag erst einmal zum Nachteil reichen, denn den ersten Satz verlor er mit 6:4, konnte sich im zweiten Satz dann allerdings schnell mit 5:2 absetzen, um diesen dann auch im Satz Tiebreak mit 7:6 zu gewinnen. Im Match Tiebreak spielte Micha seine gesamte Erfahrenheit aus und der Wendler unterlag gesangslos mit 10:8, bescherte allerdings der TTT einen Punkt.

Flying Racket aus der TTT hatte es nun mit Mai Tai in einer weiteren Premiere zu tun. Hier traf kämpferische Ur-Gewalt auf graciles und kontrolliertes Tennisspiel. Da konnte Flying Racket noch so viel laufen, wie er wollte, gegen diese präzisen Schläge von Mai Tai hatte er vorerst leider nicht so viele Chancen und verlor schnell den ersten Satz mit 6:1. Doch dieser Kämpfer ist einfach nicht kaputt zu kriegen, Flying Racket spielte im zweiten Satz an der Belastungsgrenze und unterlag Mai Tai sehr knapp mit 5:7.

Das kämpfen im Hause Sauer ist wohl Standard, denn in der engsten Premieren - Party des Tages trafen Rebecca Saurus aus dem Hause Sauer auf Björn. Der Hüne von annähernd 2 m, welcher zwar noch nicht lang Tennis spielt aber seine sportlichen Wurzeln beim Basketball hat, spielte seine ganze Körperlichkeit aus und setzte den in Angesicht des Größenverhältnisse auf dem Platz den doch recht zierlichen Saurus aus der TTT mit seinen Aufschlägen häufig unter Druck. Björn ging auch stets in Führung, doch der Saurus kam immer wieder zurück und konnte beide Spiele mit 7:6 im Satz Tiebreak gewinnen. Chapeau !

Unser Unglücksrabe Torpedo Tom der TTT hatte es nun mit Atletico Andrea zu tun. Torpedo Tom war im Vorfeld bei den Buchmachern als klarer Favorit auf einem der Podestplätze in der TTT gehandelt worden, konnte aber durch eine Verletzung leider nur ein Spiel bestreiten und ist somit in dem Tabellenkeller der TTT gerutscht. Atletico Andrea kämpfte in ihrer Liga verbissen und bestritt auch alle möglichen Spiele, kam aber in Ihrer Liga leider nicht über Achtungserfolge hinaus. Der leicht verletzte Torpedo Tom sicherte sich in dieser, durch Entspannung geprägten Partie, dann auch beide Spiele mit 6:2 und 6:0 und sorgte so für einen weiteren Erfolg der TTT.

In der Premiere zwischen Falco Fantastico und General Desaster trafen die aktuellen Tabellenführer der zweiten Ligen aufeinander. Falco Fantastico hatte in der gesamten Saison nur ein Spiel abgegeben und erreichte mit 29 Punkten das höchste Punkteergebnis, da er auch als einziger Spieler alle Spiele bestritt. General Desaster gab zwar auch nur ein Spiel ab, konnte aber nicht so viele Punkte einfahren, da er nicht alle möglichen Spiele machte. Auch hier trafen zwei unterschiedliche Spielweisen aufeinander. Das junge und läuferrisch geprägt Spiel von General Desaster musste sich gegen das erfahrene Slice-durchsetzte und durch gute Aufschläge ergänzte Spiel von Falco Fantastico behaupten. Dieses gelang dem General Desaster der GS erstaunlich gut und er brachte somit Falco Fantastico nahezu zur Verzweiflung, welcher dann mit 2:6 und 3:6 unterlag.

Ähnlich war es im weiteren Spiel, hier trafen Dieter Belle und Alles Roger Agi als jeweils zweitplatzierten ihrer Tabelle aufeinander. Wieder einmal traf Straßen-Tennis auf Schultennis. Dieter Belle konnte mit hohen Lobs und kurzen Stopps seine Gegnerinnen aus der TTT gut in Bewegung halten und somit auch etwas die Spiel-Laune nehmen. Keiner weiß warum und wie aber aber Dieter Belle siegt mit 6:4 und 6:3 doch schon recht dreckig, so ist nun mal der Straßen-Tennis.

Unglaublich und obgleich des wahnsinnigen Stresses mit der ganzen Ordination zog nun Dana unter ihrem Namen Dana Devils gegen den Vollstrecker aus der TTT ins Gefecht. In der ganzen Euphorie endlich auch mal spielen zu können ging sie schnell mit 5:0 in Führung und es sah nach einem klaren weiteren Premieren Sieg für die GS aus. Der Vollstrecker kämpfte sich zwar noch im ersten Satz heran, konnte diesen aber nicht mehr für sich gewinnen und unterlag mit 6:3. Im zweiten Satz Spielte der Vollstrecker seine angeborene Lässigkeit und Erfahrenheit aus und gewann diesen mit 6:2 eigentlich zu deutlich. Der Match Tiebreak in dieser Premiere treffen war an Anspannung nicht zu überbieten, das Publikum peitschte die Devils immer wieder nach vorne aber dennoch blieb der Vollstrecker ruhig, spielte hohe Bälle gegen die Sonne und vollstreckte die erste Gelegenheit zum 10:8 gegen Dana Devils.

In der letzten Einzelpremiere des Tages trafen Mary aus der GS auf die Eintracht Esche der TTT. Beide Kontrahenten haben in ihrer Vita jahrelanges Tennis spielen stehen und die Ballwechsel gestalteten sich sehr ansehnlich und schön. Letztendlich konnte sich dann aber doch die jüngere Eintracht Esche gegen die sehr gut spielende und fokussierte Mary mit 6:2 und 6:4 durchsetzen und bescherte der TTT die letzten Einzel-Punkte des Tages.

Da man bei der Auswertung der einzelnen Partien unterschiedlicher Meinung war und es auch keinen so richtig parteilosen Richter gab, musste die oberste juristische Vertretung der TG nun einschreiten. In Vertretung des ersten Vorsitzenden  übernahm diese Aufgabe El Präsidente und verkündete das End Ergebnis von 12:12.

Was für ein Tag, was für ein Ergebnis, bis auf eine einzige Begegnung gab es nur Premierenspiele und unterschiedlichste Spielweisen....

Im ersten Doppel standen sich Paula und Torpedo Tom gegen Jules und U:D. Ulfino gegenüber. Hier unterlag leider das Duo aus der TTT mit 6:2 und 6:2; es war dennoch ein schönes Spitzenspiel, doch leider verbauten sich Torpedo Tom und Paula die Chancen auf ein besseres Ergebnis selbst gegen dass mit sehr geringer Fehlerquote agierende Duo der GS. Im zweiten Doppel  trafen Falco Fantastico mit dem Wendler auf Micha und dem General Desaster . Das dynamische Duo der TTT dominierte das erste Spiel klar und gewann deutlich 6:2. Im zweiten Satz brachte Micha dann eine taktische Änderung ein und die Position wurden vertauscht, mit dieser taktischen Raffinesse kam das Team aus der TTT nicht zurecht und verlor den zweiten Satz ebenfalls deutlich mit 6:2. Der Satz -Tiebreak ging auch an die Vertreter der GS, so dass der Gesamtsieg für die TTT in weite Ferne rückte.  Dennoch spielten Mai Tai und die Dana Devils wie entfesselt gegen Eintracht Esche und Flying Racket. Dieses Spiel war von sehr langen und sehr präzise gespielten Ballwechsel geprägt, insbesondere die Eintracht Esche und Mai Tai hatten hier ihren Anteil, derweil die Dana Devils und Flying Racket für die Volleys zuständig waren. Symptomatisch für das ganze Spiel war dann auch der letzte Ballwechsel und Punktgewinn für die TTT; denn nach nahezu 20 Ballwechsel zwischen der Eintracht und Mai Tai war es dann Flying Racket vergönnt den letzten Punkt des Tages mit einem Rahmen-Volley-Treffer zu erzielen.

Nach so viel zeitzehrender Studie der einzelnen Berichte habt ihr euch jetzt erst mal eine Pause oder- wie ich - nen Kaffee verdient, bevor wir nun zu den ebenfalls verdienten Preisträger dieser abgeschlossenen SDL 2020 kommen.

In der Kategorie bester Youngster gewann Paula Gamm als überraschend stark zweitplatzierte in Ihrer Liga diesen Preis ohne großartige Konkurrenz.

Als fleißigster Spieler wurde Falco Fantastico gekürt, welcher mit gnadenloser Hartnäckigkeit alle Spiele bestritt.

Die Kategorie Pechvogel der Saison, welche eigentlich keiner gerne haben möchte, wurde aber einstimmig Herrn Torpedo Tom zugesprochen, auch hier gab es von keiner Seite einen Einwand.

Den Preis für den lustigsten Kampf Namen erhielt vom Gremium einstimmig beschlossen der " Rebeccus Saurus ", so viel Fantasie und Entschlossenheit muss einfach belohnt werden.

Für den besten Spielbericht konnte Jules den Preis einfahren. Es gelang ihm mit wenigen Worten sämtliche Gremiummitglieder zum Lachen zu bringen und auch er selber musste noch häufiger über seinen Bericht kichern. Ich möchte es bei dieser Gelegenheit aber nicht missen zu erwähnen, dass sämtliche Berichte einfach sehr gut, informativ und absolut ehrlich und witzig waren und uns diese Entscheidung eigentlich auch nicht sehr leicht gefallen ist.

Abschließend wurden die jeweiligen Tabellenführer geehrt,  sowohl Klommi als auch Michamachtschon konnten alle ihre Spiele gewinnen und haben diese Preise zu Recht erhalten. In den zweiten Liga wurde abermals Falco Fantastico und der General geehrt.

Des Weiteren wurden noch die Paten der jeweiligen Ligen mit einem Sonderpreis geehrt, es handelt sich hierbei um das Restaurant Grand Schlemmer vertreten durch Harun und Tommys Tennis Team vertreten durch Tommy. Beide Paten erhielten einen von Vorstand der TG einstimmig für gut befundenen privaten Parkplatz auf dem Parkplatz-Gelände der TG49.

Wer nun aufmerksam gelesen hat und auch eins und eins zusammen zählen kann, weiß dass der Gesamtsieg an die GS geht und es somit für die TTT im nächsten Jahr noch einiges zu tun gibt, eventuell werden ja neue Spieler während der Winter Saison gecastet. Abschließend möchte ich mit den Worten, dass die Liga im gesamten betrachtet doch ein recht großer Erfolg war allen Beteiligten in Namen des Organisationsteams danken. Aber auch daran erinnern, dass jedes Mal die gleichen Fehler auftreten, da man am Ende immer wieder nicht genug Zeit hat, alle Partien zu spielen. Der Abschluss wurde noch recht lange in geselliger Runde gefeiert. Vielen Dank allen Beteiligten und A.B. auch hierfür  ;-)

 

W.W.

Fotos by: Björn, Wendler, Klommi